Klein anfangen

Ein Haus an einen Berg, also in einen Hang zu bauen ist doch um einiges komplexer als auf die ebenen Wiese.

Modell Entwurfsplanung

Das haben zuerst die Herren des Bauzuschusses festgestellt. Sie konnten sich anhand unserer Pläne nicht genau die Höhenlage der Gebäude und die Proportion zu der umliegende Bebauung vorstellen.

Auf dem Rückweg nach München beschloss ich ein Modell des Grundstücks inklusive Gebäude und Nachbarbebauung zu basteln. Da ich nicht Architektur studiert habe, bin ich mit Modellbau nicht allzu vertraut, mit Ausnahme vielleicht der Märklin Eisenbahn in meiner Jugend.

In München gibt es Schörger’s Papierkiste, dort gibt es alles was das Modellbauer-Herz höher schlagen lässt. Dorthin machte ich am darauffolgenden Samstag einen Ausflug mit meiner Tochter. Mit Pappen, Styropor, kleinen Bäumchen und Männchen beladen fuhren wir heim und so verbrachte ich den Rest des Wochenendes mit schneiden und kleben.

Im Zuge der Handarbeitsstunden lernte ich immer mehr über die Positionierung des Gebäudes im Hang. Viele der Problem die beim Modellbauen entstanden sind mir beim reinen zweidimensionalen Zeichen nicht aufgefallen.

Also war das Modell nicht nur hilfreich für die Entscheidung in der nächsten Bauausschußsitzung sondern auch für meinen weiteren Entwurf.

Wenn man also Zeit, Lust und Muße hat sich ein Modell seines Hauses zu bauen, ist das eine große Hilfe in der Entwurfsphase. Außerdem steigert es erheblich die Vorfreude auf die richtige Bauzeit.

Modell von oben

Werbeanzeigen